Blog-Archive

Tajik Rally 2013 – Team Rheinland

Der Pamir Highway M41

Die noch am bekanntesten Pamir-Reisenden dürften wohl die 4 Sachsen sein, die noch zu DDR-Zeiten 1989 den heutigen „Pik Leipzig“ auf eigene Faust bis auf knapp 6000m bestiegen haben. http://pik-leipzig.de/pik-leipzig-die-erstbesteigung/ Eine Welt voller Steine? Jaein! Wer den zweithöchsten Alpinpass der Welt bezwingt, bekommt noch viel mehr als das zu sehen. Voraussetzung: Wille. Am besten lässt sich das Pamirgebirge auf dem 1.252 km langen Pamir Highway von Osh/ Kirgisistan aus in Richtung Dushanbe/ Tadschikistan meistern, da man in diese Richtung länger Berg ab als Berg auf unterwegs sein wird. Ob man zwei, drei oder vier Rädern unter sich hat, vielleicht sogar zu Fuß die Berge überwinden will, ist jahreszeit-, wetter und fitnessabhängig. Selbst mit dem Auto ist man mindestens eine Woche unterwegs, da es kaum möglich ist, mehr als 100 km am Tag im mittleren Teil der Strecke motorisiert voran zu kommen.

Lies den Rest dieses Beitrags

%d Bloggern gefällt das: