Archiv der Kategorie: Australien

Coober Pedy

Filme wie Kangaroo Jack, Red Planet, Mad Max, Pitch Black und noch viele andere wurden hier mitten im Outback gedreht. Der Ort selbst liegt an der Zentralaustralischen Nord-Süd Verbindung- dem Stuart Highway A87 in Südaustralien zwischen Adelaide und Alice Springs.

Arbeitsgerät: Blower

Arbeitsgerät: Blower

Die Opalhauptstadt, wie sich sich stolz nennt, ist hier buchstäblich in Stein gehauen, denn hier leben die meisten Menschen unterirdisch im Fels! Das hat zum einen den Vorteil, dass es bei über 40 Grad Hitze im Innenraum konstant angenehm kühl bleibt und zum anderen werden die entstandenen Höhlungen sinnvoll zum wohnen genutzt. Noch heute wird in Cooper Pedy der wertvolle Edelstein Opal abgebaut, welcher hauptsächlich zur Schmuckherstellung verwendet wird.
Rund um die Stadt, schon weit bevor man überhaupt richtig angekommen ist, sieht man schier unendlich viele hohe „Maulwurfshügel“. Man schätzt diese Abraumhaufen auf über eine Millionen! Diese entstehen dadurch, dass sogenannte „blower“
mit Unterdruck Abraum und Schutt über eine Röhre bis an die Erdoberfläche befördern. Zu erkennen sind aktive Arbeiten daher an viel hellem Staub.

Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

Darwin

Willkommen im Northern Territory!

Vom Flughafen aus führt eine fast durchgänig, mit Palmen umsäumte Straße durch die lebenswerten Stadtteile Coconut Grove und Stuart Park bis in die City. (Flughafenbus Transfer)
Das Zentrum der tropischen Hauptstadt des Landes befindet sich rund um die Mitchell Street.
Junge Leute sollten nicht, die fast schon legendären „Dig and Drum“ Auftritte von- Emdee- , am größten Strand der Stadt, am Mindil Beach, unterhalb des Casions verpassen. In der Trockenzeit findet hier auch regelmäßig der „Mindil Beach Market“ unter Palmen statt.

Mindil Beach Market

Mindil Beach Market

Aber Vorsicht: An nordaustralischen Stränden sollte keinesfalls gebadet werden. Wer ins Wasser gehen möchte, kann zur Beachfront  neben dem Convention Center im Darwin Water Front Komplex gehen. Hier ist ein Teil zum Schwimmen durch Unterwassernetze gegen Haie und anderes giftigens Getier gesichert.

Wer danach hungrig ist ,hat auf dem nahe gelegenen Stroke Hill Wharf (auf Stelzen) allerlei Meeresfrüchteauswahl und anders. Vom leckeren Red Snapper über Asiatisches zu Prawns, Barramundi, Austern und Tintenfisch gibts hier so einiges zur Auswahl.

Abends laden eine Vielzahl an Pub´s, Club´s und Diskotheken ein, die meisten Hotels und Hostels liegen fussläufig im Zentrum. Im Sky City Casino finden regelmäßig Partys und diverse Aktionen statt.

Schwimmbereich und Strokes Hill Wharf

Schwimmbereich und Strokes Hill Wharf

Zu sehen gibt´s das East Point Reserve mit kleinem See inkl. Militär Museum, den Myilly Point Park (guter Ausgangpunkt zum Angeln on the Rocks) und den Bicentennial Park zum Spaziergang entlang der Esplanade. Es werden  Untergrundtouren in der Stadt angeboten. In der Crocosaurus Cove auf der Mitchell St. kann man mit Krokodilen im Käfig Tauchen gehen. Für Trekkingfreunde empfiehl sich der nahegelegene Charles National Park. Motorsportler kommen bei einem der V8 Super Cars und anderen Motorsportrennen am Hidden Vally Motor Sports Complex auf ihre Kosten.

Zum Shoppen gehen empfiehlt sich das Casurina Shoppping Center. Klamotten, Essen und Campingproviant lassen sich in klimatisierter Atmosphäre bei genügend Parkmöglichkeiten entspannt kaufen bzw. auffüllen. Fastfood ist in allen Bereichen des Gebäudes und außerhalb erhältlich. Buslinien 4, 5 und 10 ab Darwin Zentrum für den Öffentlichen Transport. Öffnungzeiten beachten! Ein weiteres Shoppingcenter befindet sich ein paar Kilometer westlich der Stadt in Palmerston.

Bicentennial Park und Esplanade

Bicentennial Park und Esplanade

Selbstversorger sollten es keinesfalls verpassen, am Port of Darwin fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte in einer der Hafenstores an der Theke zu kaufen. Preise sind moderat.

In der Regenzeit von Oktober bis April gibt es meist Abends die mit am spektakulärsten Gewitter Weltweit mit hohe Blitzitensität zu beobachten. Gleiches gilt auch für die extrem farbigen Sonnenuntergänge. Reisen ist dadurch in der Regenzeit durchaus spannend und empfehlenswert, da es ohnehin meist regnet wenn es dunkel ist.

%d Bloggern gefällt das: