Archiv der Kategorie: Asien

Sumatra


Auch als Individualtourist lässt sich Sumatra hervorragend mit einem niedrigen Budget von deutlich unter 2000 Euro inkl. Flug, Versorgung, Ausflügen und Unterkunft (landestypisch, einfache Hostels etc.) in 2-3 Wochen bereisen. Da Sumatra sehr groß ist, empfiehlt sich eine längere Reisezeit.
Nationalgericht ist das Nasi Goreng zu allen Uhrzeiten. Die Ernährung ist insgesamt sehr eilastig/ eiweißreich. Auch kleinere marinierte Fleischspieße findet man praktisch überall frisch vom Holzkohlegrill am Straßenrand im Angebot.

IMG_1619

Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

Phong Nha-Kẻ Bàng National Park- Vietnam

Wahrscheinlich die spektakulärsten Höhlensysteme gibt es in Zentralvietnam, ca. 450 km südlich von Hanoi im Phong Nha-Ke Bang Nationalpark zu bestaunen. Seit 2003 darf sich das Gebiet UNESCO Welt Naturerbe nennen, um etwa 300 Höhlen und zwei der größten Karstbergregionen der Erde zu schützen. Bis heute, so die Vermutungen, wurde noch lange nicht alles in diesem Gebiet erkundet. Der Tourismus steckt teils (noch) in den Kinderschuhen.

Phong Nha-Kẻ Bàng National Park, Vietnam

Phong Nha-Kẻ Bàng National Park, Vietnam

Phong Nha Cave Ein/ Ausgang

Phong Nha Cave Ein/ Ausgang

Lies den Rest dieses Beitrags

Tat Kuang Si – Laos

Wer den malerischen Ort Luangprabang besucht, hat es zu dem wunderschönen Fluss nicht mehr weit. Mit einer gebuchten Tour, einem Taxi oder noch preiswerter, einem Motorradtaxi kommt man an der 30 km entfernten Tat Kuang Si Ticketstation an, wo sich auch Souvenirs und Verpflegung kaufen lassen. Es ist problemlos diesen Ausflug „auf eigene Faust“ zu organisieren und zu erleben. Es läuft sich vom Eingang aus immer Flussaufwärts auf gut ausgebauten Wegen auch barfuß. Bevor man die poolartigen Gewässer sieht, kommt man fast schon unpassend an Gehegen mit Bären vorbei.

Lies den Rest dieses Beitrags

Der Pamir Highway M41

Die noch am bekanntesten Pamir-Reisenden dürften wohl die 4 Sachsen sein, die noch zu DDR-Zeiten 1989 den heutigen „Pik Leipzig“ auf eigene Faust bis auf knapp 6000m bestiegen haben. http://pik-leipzig.de/pik-leipzig-die-erstbesteigung/ Eine Welt voller Steine? Jaein! Wer den zweithöchsten Alpinpass der Welt bezwingt, bekommt noch viel mehr als das zu sehen. Voraussetzung: Wille. Am besten lässt sich das Pamirgebirge auf dem 1.252 km langen Pamir Highway von Osh/ Kirgisistan aus in Richtung Dushanbe/ Tadschikistan meistern, da man in diese Richtung länger Berg ab als Berg auf unterwegs sein wird. Ob man zwei, drei oder vier Rädern unter sich hat, vielleicht sogar zu Fuß die Berge überwinden will, ist jahreszeit-, wetter und fitnessabhängig. Selbst mit dem Auto ist man mindestens eine Woche unterwegs, da es kaum möglich ist, mehr als 100 km am Tag im mittleren Teil der Strecke motorisiert voran zu kommen.

Lies den Rest dieses Beitrags

%d Bloggern gefällt das: