Archiv für den Monat November 2014

Phong Nha-Kẻ Bàng National Park- Vietnam

Wahrscheinlich die spektakulärsten Höhlensysteme gibt es in Zentralvietnam, ca. 450 km südlich von Hanoi im Phong Nha-Ke Bang Nationalpark zu bestaunen. Seit 2003 darf sich das Gebiet UNESCO Welt Naturerbe nennen, um etwa 300 Höhlen und zwei der größten Karstbergregionen der Erde zu schützen. Bis heute, so die Vermutungen, wurde noch lange nicht alles in diesem Gebiet erkundet. Der Tourismus steckt teils (noch) in den Kinderschuhen.

Phong Nha-Kẻ Bàng National Park, Vietnam

Phong Nha-Kẻ Bàng National Park, Vietnam

Phong Nha Cave Ein/ Ausgang

Phong Nha Cave Ein/ Ausgang

Lies den Rest dieses Beitrags

Straßenbilder Kubas

In der Hoffnung, dass der historische Charme noch etwas erhalten bleibt, präsentiert sich aktuell jenes Bild, welches seit Jahrzenten fast unverändert erhalten geblieben ist.
Überraschend gute Nationalfernstraßen, auf denen nicht nur amerikanische, sondern auch osteuropäische Nostalgiefahrzeuge unterwegs sind, bilden das Alltagsbild. Wie sich so manches neueres süd/osteuropäisches oder ostasiatisches Fahrzeug hierher verirrt hat, bleibt wohl reine Spekulation.
Wer die Augen für Details öffnet, wird bald verstehen, dass über die Jahre viel „gebastelt“ werden musste.

Lies den Rest dieses Beitrags

Tat Kuang Si – Laos

Wer den malerischen Ort Luangprabang besucht, hat es zu dem wunderschönen Fluss nicht mehr weit. Mit einer gebuchten Tour, einem Taxi oder noch preiswerter, einem Motorradtaxi kommt man an der 30 km entfernten Tat Kuang Si Ticketstation an, wo sich auch Souvenirs und Verpflegung kaufen lassen. Es ist problemlos diesen Ausflug „auf eigene Faust“ zu organisieren und zu erleben. Es läuft sich vom Eingang aus immer Flussaufwärts auf gut ausgebauten Wegen auch barfuß. Bevor man die poolartigen Gewässer sieht, kommt man fast schon unpassend an Gehegen mit Bären vorbei.

Lies den Rest dieses Beitrags

Coober Pedy

Filme wie Kangaroo Jack, Red Planet, Mad Max, Pitch Black und noch viele andere wurden hier mitten im Outback gedreht. Der Ort selbst liegt an der Zentralaustralischen Nord-Süd Verbindung- dem Stuart Highway A87 in Südaustralien zwischen Adelaide und Alice Springs.

Arbeitsgerät: Blower

Arbeitsgerät: Blower

Die Opalhauptstadt, wie sich sich stolz nennt, ist hier buchstäblich in Stein gehauen, denn hier leben die meisten Menschen unterirdisch im Fels! Das hat zum einen den Vorteil, dass es bei über 40 Grad Hitze im Innenraum konstant angenehm kühl bleibt und zum anderen werden die entstandenen Höhlungen sinnvoll zum wohnen genutzt. Noch heute wird in Cooper Pedy der wertvolle Edelstein Opal abgebaut, welcher hauptsächlich zur Schmuckherstellung verwendet wird.
Rund um die Stadt, schon weit bevor man überhaupt richtig angekommen ist, sieht man schier unendlich viele hohe „Maulwurfshügel“. Man schätzt diese Abraumhaufen auf über eine Millionen! Diese entstehen dadurch, dass sogenannte „blower“
mit Unterdruck Abraum und Schutt über eine Röhre bis an die Erdoberfläche befördern. Zu erkennen sind aktive Arbeiten daher an viel hellem Staub.

Lies den Rest dieses Beitrags

%d Bloggern gefällt das: